Die Schnullerfee 

 

Was habe ich unseren Sohn mit dieser Fee unter Druck gesetzt. Was habe ich mich unter Druck gesetzt. Nach dem Besuch beim Kinderarzt die Diagnose Überbiss, der Schnuller muss weg. Der Druck von der Familie "er ist doch schon 3 Jahre alt, warum hast du nicht, warum tust du nicht, warum, warum, warum?" 

Alles klar Geschenk gekauft und dem Kind den Schnuller weggenommen. 

Fand er semi gut und hat das auch sehr zum Ausdruck gebracht. Also dem Maxi den Schnuller wieder gegeben. 

Dann wieder die Familie im Nacken "Wie kannst du nur, wieso hast du nur, warum machst du nicht" 

 

Ich weiß nicht was mich geritten hat, warum ich mich hab so stressen lassen. 

Mein Mann öffnete mir die Augen "Er hat sein Leben lang den Schnuller gehabt und jetzt soll er ihn von heute auf morgen abgeben?" 

Ja recht hatte er. Was verlange ich da vom Maxi und besonders WARUM? 

Also haben wir ihm erklärt, dass es schlecht ist für seine Zähne und er ihn bald abgeben muss. 

Den Kompromiss gefunden, dass er ihn nur noch nachts benutzten darf. Das hat auf Anhieb geklappt. 

Nach wenigen Wochen legte sich unser Maxi ins Bett und schlief ohne Schnuller ein. Und auch am nächsten Tag verlangte er nicht danach. 

Somit wagten wir die Frage, ob nun die Fee kommen kann. 

Er war stolz wie Oskar. Er hat es geschafft. Ohne Stress, ohne Druck und zwar dann, als er es konnte. 

Ich bin froh, dass mein Mann mir die Augen geöffnet hat. 

Er hat seine Zeit gebraucht und die haben wir ihm gegeben, trotz Druck von der Außenwelt. 

Lasst uns mehr auf unsere Kinder hören, sie wissen sehr genau wann sie Dinge können und wann sie bereit dazu sind.