Humana Folgemilch 2

 

Wir durften für MamaReporter die Humana 2 Folgemilch testen.

Das Paket das wir erhalten haben war sehr üppig. 

Darin enthalten waren 4 Packungen der Folgemilch, ein Ratgeber "Die schönsten Rituale für Kinder" von GU, ein Lätzchen mit der Aufschrift "kleiner Sonnenschein", eine CD mit Entspannungsliedern, ein Heft mit Liedern und, für unsere Jungs das Größte, ein Kuschelschaf.

 

Die Humana Folgemilch 2 ist für Kinder nach dem 6. bis zum 12. Monat geeignet. Eine Verpackung enthält 700 g und ist für 25 Flaschen a` 200 ml gedacht. 

 

Die Verpackung von Humana Folgemilch ist sehr ansprechend. Nicht nur die Gestaltung ist sehr gelungen, sondern vor allen Dingen auch die Handhabung. Im Gegensatz zu anderen Marken, ist das Pulver in einer Dose mit einem Plastikdeckel, welcher sich leicht öffnen und schließen lässt. In der Verpackung ist kein extra Plastikbeutel in dem sich das Pulver befindet, was ich sehr gut heiße, da wir versuchen so wenig Müll wie möglich zu produzieren. 

 

In der Verpackung befindet sich ein süßer Portionslöffel in Herzform. Dieser kann nach dem Benutzen oben in die Halterung gelegt werden, sodass er nicht in der Milchnahrung liegt und man mit den Fingern rein greifen muss. 

Die Halterung dient nicht nur als Halterung für den Löffel, sondern auch als "Abstreifer" für die Überschüssige Nahrung im Löffel. 

 

Auf der Rückseite der Verpackung ist die Zubereitung in einfachen Schritten erklärt und auch Bildlich aufgeführt, zudem wird auch die richtige Dosierung beschrieben.

Unser 10 Monate alter Sohn ist ein Stillkind und wird bislang immer noch gestillt. Wir haben uns für den Test beworben, da ich so langsam vor hatte abzustillen. 

Unser Sohn fand die Flasche noch nie gut und hat diese auch nicht mit der Milchnahrung genommen. Somit haben wir die Folgemilch in einen Becher umgeschüttet. Aber auch dies war ohne Erfolg. Er hat sie immer sofort wieder ausgespuckt. 

 

 

Auch nach mehreren Versuchen hat er diese nicht genommen (auch keine anderen). 

Nach dem ich mir die Zutatenliste der Folgemilch angeschaut habe, war ich auch nicht so traurig darüber dass er sie nicht genommen hat. 

Mir war vor dem Test nicht bewusst, dass soviel "Zucker" in Säuglingsnahrung ab 6 Moanten zugefügt werden darf. 

So ist in der Milch unter Maltodextrin, Galacto- Oligasaccharidsirup und Lactose auch noch Glukosesirup enthalten.

Fazit: Ich werde mein Kind weiter stillen, solange wie er es noch braucht. Milchnahrung ist eine tolle Sache, wenn Mütter ihre Kinder nicht stillen können/wollen aber liebe Hersteller lasst doch bitte den Zucker weg. Der hat in Nahrung für so kleine Würmer doch wirklich nichts verloren.